Willkommen zur Web site Tamara Marković!
 
 



Die in Belgrad geborene Mezzosopranistin Tamara Markovic studierte Gesang in ihrem Heimatland und in Rumänien bei Prof. Maria Slatinaru-Nistor. Sie ist Preisträgerin des Opernwettbewerbes in Dubrovnik und in Herzeg Novi (ex-Jugoslawien). Im Jahr 1990 bekam sie als beste Studentin den Preis „Melanija Bugarinovic“ in Form eines Stipendiums.

1997 erhielt sie ein Förderstipendium für die Meisterklasse von Vera Rozsa-Nordell in Villecroze, Frankreich. Zur gleichen Zeit wurde die Stipendiatin der rumänischen Regierung als Gast an der Opera National in Bukarest engagiert. Hier interpretierte sie die grossen Rollen ihres Faches, wie zum Beispiel Eboli (Don Carlo), Amneris (Aida, neue Production,inszenierung Plamen Kartaloff,Bulgarien), Maddalena (Rigoletto), sowie die Titelpartie in Carmen von G. Bizet.

Ein Jahresvertrag 1997/98 bringt sie nach Belgrad zurück, wo sie u.a. Partien wie Santuzza (Cavalleria Rusticana) und Jane Seymour (Anna Bolena) mit großem Erfolg interpretiert hat.

Im Jahr 1999 siedelt sie nach Deutschland über und begann an der Universität „Otto von Guericke“ in Magdeburg das Studium der Germanistik und schloss es 2005 ab. In dieser Zeit sang Tamara Markovic an der Oper Magdeburg Rollen wie Emilia (Otello), Ludmila (Die verkaufte Braut), Schwertleite (Die Walküre), Hippolyta (Ein Sommernachtstraum), Flora (La Traviata), zweite Dame (Die Zauberflöte) und Herodias (Salome, einstudiert). Mit der Oper Magdeburg unternahm sie 2003 eine Japan-Tournee(Tokyo, Osaka, Fukuoka, Kyoto, Okayama, Toyama, Nigatta und Kanazawa).

Im Jahre 2004 sang sie im Rahmen eines Projektes des internationalen Richard Wagner Verbandes die Rolle der Mutter in Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“.

Weitere Gastspiele fuhrten sie u.a. nach Buenos Aires, Athen,Delphi,Karditsa, Moskau, Berlin, Konstanza, Timisoara, Paris, Skopje,Rijeka und Maribor.

Neben ihrer Operntätigkeit ist Tamara Markovic auch als Konzertsängerin gefragt. Ihre besondere Liebe gilt unter anderem den Werken von Gustav Mahler (Mahlers 3.Symphonie mit dem Philharmonie George Enescu unter Sergiu Commissiona und Jin Wang, 2.Symphonie unter Camil Marinescu, 4.Symphonie unter Anton Nanut, Das Lied von der Erde zur Eröffnung des Festivals Dinu Lipatti unter Cristian Mandeal und Lieder eines fahrenden Gesellen unter Jovan Sajnovic. Ausserdem trat sie in zahlreichen Konzerten und Opern auf wobei sie unter anderem mit Cornel Trailescu, Vlad Conta, Imre Toplak, Cristian Ehwald, Gerd Schaller, Jan-Michael Horstmann, Mladen Jagust, Dejan Savic, Bojan Sudjic, Karen Kamensek,Miroslav Homen und Loris Voltolini zusammen arbeitete.

In der Spielzeit 2005/2006 trat sie in einer konzertanten Aufführung als Fricka (Die Walküre) Wesendonk Lieder von R. Wagner und als Solistin in 4.Symphonie von Gustav Mahler mit dem Belgrader Rundfunkorchester auf.

In der Spielzeit 2006/2007 ist Tamara Markovic als Santuzza in Cavalleria Rusticana in HNK Rijeka (Fiume, Croatia) zu horen.

In der Spielzeit 2007/2008 ist Tamara Markovic als Santuzza in Cavalleria Rusticana in SNG Maribor (Slowenien).

Und in National Oper in Belgrad, (Serbien) in der Neue Produktion von Werther als Charlotte zu horen.

Ihre erste solo CD „Portrait“ mit Werken von Donizetti, Verdi, Wagner, Mahler und Strauss erscheinte im Februar 2007 in PGP RTS Belgrad.

Seit 2005 lebt Tamara Markovic als freischaffende Künstlerin in Berlin.

In der Spielzeit 2008/2009 ist Tamara Markovic als
Eboli, "Don Carlo", Verdi.
Preziosilla, "La Forza del Destino", Verdi
Santuzza, "Cavalleria Rusticana", Mascagni und
Charlotte, "Werter", Massenet zu hören.

Die Saison 2010/2011. verbrachte sie zur Studienzwecken in Philadelphia, USA.

Nach den Konzerten am 25.05.2011. im Rathaus von Novi Sad,Vojvodina und am 21.12.2011. im Rathaus von Subotica, beginnt sie ab Januar 2012. an der Musikschule in Subotica zu unterrichten.

Kontakt:
handy: + 49 (0) 170 270 36 24. + 381 (0) 64 330 64 36
e-mail:
tamarkbg@yahoo.de

 
 
Sva prava zadržana